Unsere Geschichte    

In der Zeit um 1350 folgt Peter I. von Kastilien König Alfons dem XI. auf den Thron, denn dieser ist bei der Belagerung von Algeciras dem schwarzen Tod erlegen.

Peter I. schließt mit Muhamad V. in Granada Frieden, der 150 Jahre halten wird und zur letzten Blüte des maurischen Gharnata führen wird.

Dort leben zur Zeit der Nasridenherrscher viele Religionen zusammen, der Handel verbindet die europäischen Königreiche mit Arabien und den sagenumwobenen Goldländern südlich der Sahara.

Doch nicht nur der Handel verbindet Morgen- und Abendland, auch Gedanken und Künste finden den Weg zueinander, so dass die maurische Epoche auch als goldenes Zeitalter der kulturellen Blüte gilt.

Als 1355 die Kaiserkrönung von Karl IV. bevorsteht, reist der maurischer Fürstensohn „Hakim“ mit seinem Gefolge in das heilige römische Reich.

Zu seinem Gefolge zählen „Faris“ der Ritter, der helfende „Yaver“, der glückliche „Said“, der würdige „Wakur“ und der treu ergebene „Sofian“. Natürlich durften sich dem Gefolge auch „Prinzessin Ulima“, sowie „Nabilah“ und deren Schwester „Saida“ anschließen.

Auf dem Weg zur Kaiserkrönung in Rom besucht Hakim mit seinem Gefolge verschiedene Städte und Ortschaften und lässt es sich nicht nehmen, die dortige Bevölkerung in sein Königszelt, das er aus dem Land seiner Vorfahren mitgebracht hat, einzuladen.

Wenn die Sterne günstig stehen, verweilt Hakim vielleicht auch bei Ihnen in der Nähe und Sie haben Gelegenheit ihn und sein Gefolge im „Café el Oriente“ zu besuchen.


Voraussichtliche Markttermine 2021

Mittelalterliches Burgfest Stettenfels (tbd)

Südtiroler Ritterspiele Schluderns, Südtirol (tbd)

29.10. - 01.11.
Markt der Völker Römerkastell Stuttgart

05.11. - 07.11.
Markt der Völker Gutshof Ladenburg